Handel mit AdBlue

Agrofert und AdBlue

Die Agrofert Deutschland GmbH ist einer der Händler von AdBlue in Deutschland. Wir vertreiben AdBlue von einem der größten deutschen Produzenten, den Stickstoffwerken Piesteritz. Lose in LKW ab Lutherstadt Wittenberg (Piesteritz) nach ganz Deutschland. Sämtliche Konfektionierung von AdBlue in Flaschen, Kanister, Fässer und IBC erfolgt durch unsere Vertriebspartner. Seit 01.07.2015 erfolgt die Vermarktung exklusiv über unsere Tochtergesellschaft GreenChem GmbH

Was ist AdBlue?

AdBlue (ISO 22241/DIN 70070/AUS32) ist der Markenname für eine auf Harnstoff basierende Flüssigkeit, die bei der Abgasnachbehandlung von Automobil-Dieselmotoren zur Reduktion der Stickoxide verwendet wird. Vor allem LKW und andere Nutzfahrzeuge nutzen diese Art der Reinigung. Die Anwendung findet im SCR-Katalysator (selective catalytic reduction, SCR) statt; dort wird durch selektive katalytische Reduktion der Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um etwa 90 % (im Stationärbetrieb) reduziert. Die Flüssigkeit ist eine wasserklare, synthetisch hergestellte 32,5-prozentige Lösung von hochreinem Harnstoff in demineralisiertem Wasser. (Quelle: Wikipedia)

Garantierte Qualität durch spezielles Produktionsverfahren und zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem

Für eine einwandfreie Funktion der SCR-Technik ist es wichtig, dass die in der Norm festgelegten Qualitätsmerkmale von AdBlue® genau eingehalten werden. Der spezielle Produktionsprozess ist dafür eine wesentliche Basis. Aus Erdgas und Luft entsteht zunächst Ammoniak und Kohlendioxid (Ammoniaksynthese). Diese wiederum sind Ausgangsstoffe für die Harnstoffherstellung (Harnstoffsynthese). Die Produktion der hochreinen Harnstofflösung AdBlue® ist unter Verwendung einer entsprechenden Wasserqualität in die Harnstoffanlagen integriert. Durch dieses speziell auf die vorhandenen Harnstoffanlagen angepasste Verfahren ist gewährleistet, dass nur sauberste Rohstoffe verwendet werden. Jeder Fremdeinfluss auf die Qualität durch Transport, Umschlag oder Lagerung der Rohstoffe ist ausgeschlossen.

Das Funktionsprinzip der SCR-Technologie

Der Motor wird bei der SCR-Technik so optimiert, dass wenig Rußpartikel, dafür aber viele Stickoxide entstehen. In den Abgasstrom wird dann das Reduktionsmittel AdBlue® eingedüst. AdBlue® ist eine ungiftige, hochreine Harnstofflösung und wird in einem separaten Tank im Fahrzeug mitgeführt. Im Abgasstrom wird AdBlue® durch die hohen Temperaturen zu Ammoniak und Kohlendioxid hydrolysiert. An der Oberfläche des SCR-Katalysators reagiert das Ammoniak mit den Stickoxiden zu Stickstoff und Wasser, also zu völlig ungiftigen natürlichen Luftbestandteilen. SCR-Technik reduziert den Partikelausstoß, die giftigen NOX-Bestandteile im Abgas und als positiven Nebeneffekt auch den Kraftstoffverbrauch. Die SCR-Ausrüstung ist dabei komplett wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt.

 

Transport, Umschlag und Lagerung

AdBlue® ist ungefährlich für Menschen und Umwelt. Es ist nicht giftig, nicht brennbar und nach dem deutschen Wasserhaushaltsgesetz in die niedrigste Wassergefährdungsklasse (WGK 1) eingestuft. AdBlue® ist weder Gefahrstoff noch Gefahrgut. Die Lebensdauer von AdBlue® ohne Qualitätsverlust wird durch die Lagerbedingungen beeinflusst. Es kristallisiert bei –11 °C und über 35 °C setzt eine Hydrolysereaktion ein, d. h. es beginnt eine langsame Zersetzung in Ammoniak und Kohlendioxid. Direkte Sonneneinstrahlung auf ungeschützt lagernde Behälter ist unbedingt zu vermeiden.


AdBlue® darf nur mit Werkstoffen in Kontakt kommen, die gegenüber Harnstofflösungen resistent sind. Geeignet sind Edelstähle und die meisten Kunststoffe. Ungeeignet sind kupfer- und zinkhaltige Werkstoffe sowie Aluminium. Alle Gebinde, Transport- und Lagerbehälter sollten ausschließlich für AdBlue® verwendet werden.