AGROFERT hat jetzt auch einen Kindergarten

Der neue Betriebskindergarten von AGROFERT Deutschland, einem Tochterunternehmen der SKW Piesteritz, ist Leben eingezogen. Seit dem 11. September werden die ersten von 60 Kindern, die in der Einrichtung betreut werden können, in das Gebäude an der Dessauer Straße einziehen. Der Kindergarten steht nicht nur Kindern von Mitarbeitern der deutschen Unternehmen im AGROFERT-Konzern zur Verfügung. Als öffentlicher Kindergarten kann sich jeder um einen Platz bemühen.

AGROFERT Deutschland hat rund fünf Millionen Euro investiert, um den nun zweiten Betriebskindergarten des tschechischen AGROFERT-Konzerns in Piesteritz in Betrieb nehmen zu können. Bereits seit September 2014 betreibt die Firma Dussmann Kulturkindergarten gGmbH im Auftrag von SKW Piesteritz den ersten Kindergarten am Standort (Näheres hier) – von Anfang an mit großer Nachfrage. In dem „Kulturkindergarten“ werden Krippen- und Kindergartenkinder sowohl im musischen als auch im naturwissenschaftlichen Bereich gefördert. Das gleiche Konzept soll Dussmann auch im zweiten Kindergarten verfolgen.
(Details zum Konzept finden Sie hier)

Ausschlaggebend für das Engagement der Unternehmen im deutschen Teilkonzern von AGROFERT war die Sorge um eine gute Betreuung der Kinder ihrer Mitarbeiter. Sowohl bei SKW Piesteritz als auch in der neuen Großbäckerei, die von AGROFERT Deutschland errichtet wird, sind Schichtarbeitsplätze verbreitet, an deren Zeitrhythmus die Öffnungszeiten in den Betriebskindergärten besser angepasst werden können.

Geöffnet hat der Kindergarten montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr. Bei Bedarf gibt es auch die Möglichkeit der Betreuung darüber hinaus. Wie komfortabel diese Situation für die Eltern in Wittenberg ist, wird einem angesichts aktueller Presseveröffentlichungen ["Warum stehen Eltern Schlange?", "Verzweifelter Kampf um Kita-Platz"] über Kita-Plätze und Betreuungsschlüssel in anderen Teilen Deutschlands deutlich bewusst...